You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Seite wird geladen...

Förderung

Bayern begeistert mit vielfältigen Landschaften und Naturschätzen als Naturerlebnisland. Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz stellt zielgenaue Fördermöglichkeiten für Naturerlebnisangebote zur Verfügung. Unterstützt werden Maßnahmen in Kommunen und Naturparken, auch Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Wanderwege werden gefördert.

Förderung von Naturerlebnis- und Naturtourismusangeboten

Die Richtlinien zur Förderung von umwelt- und klimaverträglichen Naturerlebnis- und Naturtourismusangeboten in bayerischen Kommunen (FöRNatKom) bieten Ansatzpunkte für Kommunen, Naturtourismus zu gestalten und mit verschiedenen Bausteinen maßgeschneiderte Lösungen mit Modellcharakter im Rahmen eines Gesamtkonzepts zu entwickeln.
FöRNatKom

Naturschutz und Landschaftspflege

Informationen zu Zuwendungen für Maßnahmen zur Pflege, Erhaltung und Entwicklung geschützter und schutzwürdiger Flächen und Einzelbestandteile der Natur sowie für Maßnahmen der naturverträglichen Erholung in Naturparken.
Landschaftspflege- und Naturparkrichtlinien

Lehr- und Erlebnispfade

Außerhalb von Naturparken gelegene Kommunen können die Förderung von Lehr- und Erlebnispfaden beantragen, die sich thematisch mit den Anliegen der Nachhaltigkeit in den Natur- und Kulturlebensräumen in Bayern befassen und den verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen vermitteln.
Lehr- und Erlebnispfade

Gartenschauen

Auf Grundlage der Förderrichtlinien für Wanderwege, Unterkunftshäuser und Grün- und Erholungsanlagen (FöR-WaGa) unterstützt der Freistaat Bayern durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Kommunen bei der Schaffung vorbildlicher, dauerhafter Grün- und Erholungsanlagen aus Anlass der Durchführung einer Bayerischen Landesgartenschau mit Zuschüssen zu den Investitionskosten.
FöRWaGa

Bayerischer Naturschutzfonds

Der Bayerische Naturschutzfonds ist eine eigenständige rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts. Zu den zentralen Aufgaben des Naturschutzfonds gehören der Schutz der Artenvielfalt, die Erhaltung und Entwicklung von Lebensräumen, der Aufbau eines landesweiten Biotopverbundsystems und die Stärkung des Bewusstseins für den Natur- und Artenschutz. Der Naturschutzfonds fördert Maßnahmen und Projekte in diesen Aufgabenbereichen. Träger der Förderung können neben gemeinnützigen Verbänden und Vereinen auch die Kommunen sein.
Förderrichtlinie

Gewässer - Blaue Lebensader - Lebens-, Freizeit- und Erholungsraum

Die Bäche in der Obhut der Gemeinden sind Lebensadern und prägen das Landschaftsbild. „Schöne“ Bäche sind mehr als nur Ökologie: Sie werten das Ortsbild auf und schaffen einen öffentlichen Raum voller Lebensqualität. Der Freistaat Bayern unterstützt die Gemeinden auf dem Weg zu mehr Natur und Artenvielfalt für Bayerns Bäche und Gräben. Durch neu geschaffene Freizeiteinrichtungen wird außerdem die Möglichkeit eröffnet, die Natur hautnah zu erleben.
Förderung wasserwirtschaftlicher Vorhaben
Gewässer-Nachbarschaften Bayern