X

Einstellungen zum Datenschutz

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analystics. Durch einen Klick auf den Button "Akzeptieren" erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Hier finden Sie auch weitere Informationen.

You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Seite wird geladen...

Ein männlicher Auerhahn mit ausgebreiteten Schwanzfedern
Felsen und Fichten

Neue Wege am Schneeberg

Der Schneeberg im Fichtelgebirge ist der höchste Berg Frankens. Er ist wichtiger Lebensraum für das vom Aussterben bedrohte Auerhuhn und beliebtes Ziel für Outdooraktivitäten.
Bis zum Beginn der 1990er-Jahre wurde der Gipfel militärisch genutzt. Die Reste der Sperrzäune stellen heute eine Gefahrenquelle für die bedrohten Auerhühner dar. Daneben sind zahlreiche wilde Pfade entstanden, die Besucherinnen und Besucher teils auch in den Lebensraum der seltenen Vögel leiten.

Für eine attraktive und sichere Wegeführung in Kombination mit weiteren Naturschutzmaßnahmen erhält der Naturpark Fichtelgebirge insgesamt rund 104.000 Euro Förderung aus der Landschaftspflege- und Naturparkrichtlinien (LNPR) des Bayerischen Umweltministerium. Die Umsetzung erfolgt noch in diesem Jahr. Damit gehören die Zäune aus dem Kalten Krieg jetzt endgültig zum alten Eisen.
Durchgeführt wird das Besucherlenkungsprojekt vom Naturpark Fichtelgebirge. Betreut wird das Projekt durch die drei Naturpark-Ranger, die ebenfalls vom Umweltministerium finanziert werden.