You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Seite wird geladen...

Logo

Highlights

Info-Adresse

Landratsamt Cham - Naturpark Oberer Bayer. Wald
Rachelstraße 6
93413 Cham
Telefon: 09971/78-394
Fax: 09971/845-394
E-Mail: info@naturpark-obw.de

Wetter aktuell

Das Wetter in Cham

Lage und Anfahrt

Naturpark Oberer Bayerischer Wald

www.naturpark-obw.de


Erholung

Der Qualitätsnaturpark Oberer Bayerischer Wald, gehört zum größten zusammenhängenden Waldgebirge Mitteleuropas. Weit ausgedehnte Täler, tiefe Wälder, rauschende Wildbäche, bizarre Felsformationen, klare Seen, romantische Dörfer und Städte sowie Burgen, Schlösser und Klöster gestalten diese unverfälschte Landschaft zum wahren Urlaubsparadies.
Beim Wandern verbinden sich Natur, Kultur und herzliche Gastfreundschaft. Radler finden ihr Glück auf den 1.200 km Radwegen durch die reizvolle Landschaft. Da findet man gemütliche Familientouren entlang romantischer Flusstäler oder Mountainbike-Trails durch den Bayerischen und Böhmischen Wald, auch eBikes sind keine Seltenheit. Erholungssuchende genießen ein vielfältiges Wellness- und Gesundheits-Angebot. Da gibt es Bayerns jüngstes Kneippheilbad, Top-Wellness-Hotels oder Wohlfühlbauernhöfe mit Kur- und Gesundheitsanwendungen.
Zahlreiche Badeseen, Naturbäder, Kanutouren am Fluss, sogar ein Bayerwald-Tierpark versprechen puren Naturgenuss.
Ein besonderes Highlight stellen die zahlreichen Festspiele im Naturpark Oberer Bayerischer Wald dar. Sieben Festspielorte zählt man insgesamt und allein schon die traumhaften Naturkulissen sind einen Besuch wert.

Schutz

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald setzt gemeinsam mit den zuständigen Behörden zahlreiche Maßnahmen und Projekte zum Schutz von Pflanzen und Tieren und deren Lebensräumen um.
Besondere Projekte sind die Renaturierung des Arracher Moores in der Ökoregion Arrach-Lam-Lohberg. Durch Wiedervernässung und Pflege des Moores soll die natürliche Entwicklung dieses seltenen Biotoptyps gesichert werden. Der Schutz und die Nachzucht von Flussperl­muscheln stehen im Auenprojekt Schwarzach-Biberbach im Vordergrund. Für die Offenhaltung und die Sicherung der hohen ökologischen Wertigkeit der Markbachaue sorgen in einem Beweidungsprojekt Heckrinder, eine Nachzucht der ausgestorbenen Auerochsen. Besucher­lenkungs­maßnahmen tragen zum Schutz der in den Hochlagen des Künischen Gebirges vorkommenden Auerhuhn-Population bei. In einem landkreisweiten Artenhilfsprojekt für seltene und gefährdete Pflanzenarten werden durch spezielle Pflegemaßnahmen auf Extrem­stand­orten wie Steilhängen, Naßwiesen und Wegerainen durchgeführt. So werden Lebensräume für speziell angepasste Arten erhalten, die anderswo keine Überlebenschance hätten. Durch angepasste Besucherlenkung werden die Menschen an die Natur herangeführt ohne die zu beeinträchtigen oder zu stören.


Bildung

Im Naturpark ist das Angebot an Führungen verschiedenster Art sehr umfangreich. So werden Naturerlebnisführungen für Groß und Klein veranstaltet, wobei viel Wissenswertes rund um die Natur, v.a. für Kinder spielerisch, vermittelt wird. Zudem gibt es immer wieder Exkursionen in die Naturschutzgebiete, wie rund um den Kleinen Arbersee oder in das Auerwildschutzgebiet am Großen Arber.
Eine Vielzahl an Lehrpfaden zu so unterschied­lichen Themen, wie Bienen, Wasser, Wald oder den Eisvogelsteig laden dazu ein, das Gebiet und seine Besonderheiten auf eigene Faust zu entdecken.
Seit 2016 gibt es die erste Naturparkschule im Naturpark. Sie legt in ihrem Lehrplan einen Schwerpunkt auf die verschiedensten Bereiche des Naturparks. Dazu gehört neben der vielfältigen Natur auch die Kultur und die Geschichte der Region mit ihren regionaltypischen Bräuchen.

Entdecken

Über 100 Kilometer lang führt der Qualitäts­wanderweg „Goldsteig“ durch den Naturpark Oberer Bayerischer Wald. Aber nicht nur hier kommen die Wanderer voll auf ihre Kosten. Pure Lust am Wandern versprechen die Bayerwald­berge Arber, Osser, Gibacht, Voithenberg Hohenbogen und Kaitersberg, aber auch die Fernwanderer kommen keineswegs zu kurz: Pandurensteig, Gläserner Steig, Baierweg oder Jakobsweg wollen entdeckt werden. Ein ganz besonderes Erlebnis verspricht das Boots­wandern am Fluss Regen, Hier spürt man die Kraft der Natur. Entschleunigung und Entspannung gibt`s gratis dazu. Regionale Speisen und Getränke gibt es bei den Gast­gebern und Landwirten des Vereins Landgenuss. Hier kommt alles frisch auf den Tisch. Familien­freundlich sind die vielen Frei­zeiteinrichtungen im Naturpark Oberer Bayerischer Wald, so ist es bestimmt ein tolles Erlebnis die vielen alten Burgen zu er­forschen oder auf vielen Wald-, Obst-, oder Holzlehrpfaden Fauna und Flora der Region zu erkunden.